Kontakt
Moersch Photochemie
Am Heideberg 48
50354 Hürth
Germany

Tel.: +49-2233-943137
Fax.: +49-2233-943138

EMail:
wolfgangmoersch-photochemie.de

Impressum
Sprachen
Platin & Co von Tanol-Negativen
Bei der Filmentwicklung in Tanol baut sich proportional zur Silberdichte ein Farbstoff (der "Stain") auf. Dieser Farbstoff wirkt als zusätzliche Dichte bei Belichtungen mit UV-Licht. Silber und Stain ergeben den benötigten Kontrastumfang von 1.7 bis 2.0 logD für Platin- und Palladiumdrucke. Bei Vergrößerungen auf Silberpapiere wirkt der Stain nicht aufsteilend, weil der meist grünliche bis braune Farbton hier nur als "weiche" Filterfarbe in den Lichterdichten wirkt. Tanol-Negative, vorzugsweise die der größeren Aufnahmeformate, können also direkt als Drucknegative für die "Alternativen (Kontakt) Verfahren" verwendet werden.
Tri-X 120 N+1 in Tanol
umkopiert auf APHS 19x19 in Tanol
Cyanotypie