Kontakt
Moersch Photochemie
Am Heideberg 48
50354 Hürth
Germany

Tel.: +49-2233-943137
Fax.: +49-2233-943138

EMail:
wolfgangmoersch-photochemie.de

Impressum
Datenschutz
Sprachen
MT7 Eisenblautoner
Eisenblautonungen sind leuchtendblau bis dunkelblau in Abhängigkeit vom verwendeten Papier, der Tonerrezeptur und der Verdünnung der Arbeitslösung. Die zu tonenden Prints sind etwas heller zu halten, die Dichten nehmen bei Eisentonungen in der Regel deutlich zu. Erscheint der Blauton zu intensiv, kann er durch Nachbehandlung in einem schwach alkalischen Bad in dezentere Nuancen überführt werden, oder man setzt den Blautoner nach einer Vortonung mit schwachem Selen-, Carbon-, Kupfer- oder Schwefeltoner ein. Der Toner wird aus drei bis fünf Komponenten gemischt und mit Wasser verdünnt, allein durch das Mischungsverhältnis lassen sich Farbnuancen hervorrufen.

Willi Morali 
Print 1 Select VC Zweibad Catechol+(VGT)Soft mit leichter Selentonung 
Print 2 Blautoner MT7 45 Sekunden, Entgilber zwei Minuten 
Print 3 Nachbehandlung in schwacher ammoniakalkalischer Lösung 5ml 25%ig auf 1 Liter Wasser 
 
Nach der Tonung sind die Bildweißen durch das Hexacyanoferrat stark gelblich eingefärbt. Bei ausgiebiger Wässerung klären sich die Weißen, aber dabei wird auch der Blauton abgeschwächt. Im Tonerkit enhalten ist ein "Entgilber", nach ein- bis zweiminütiger Behandlung sind die Weißen klar, bei Warmtonpapieren erscheint der Bildton dann grünlichblau (hier relativ deutlich grünlich wegen der Vortonung in Selen). Durch Zusatz einer kleinen Menge eines der Tonerkonzentrate zum Entgilber kann der Ton in ein reines Blau oder Blaugrau verschoben werden (Beispiel Berglandschaft). Eine andere Möglichkeit den Ton in Richtung Violett bis Blaugrau zu verschieben ist die Nachbehandlung in schwach alkalischer Lösung (Borax, Soda, oder Ammoniak). Auch ein Alkalikonzentrat (Soda) ist im Kit enthalten. 
Bei diesem Bildbeispiel (2) wurde der Entgilber ohne Zusatz verwendet.  
Der endgültige Bildton zeigt sich nach der Behandlung in stark verdünnter Ammoniaklösung.