Kontakt
Moersch Photochemie
Am Heideberg 48
50354 Hürth
Germany

Tel.: +49-2233-943137
Fax.: +49-2233-943138

EMail:
wolfgangmoersch-photochemie.de

Impressum
Datenschutz
Sprachen
MT4 Siena Schwefeltoner
Polysulfidtoner für warmbraune bis rotgelbe Bildtöne.
Indirekte Tonung (nach Bleichung) ist möglich, wobei nur schwach gebleicht werden sollte wenn ein gelbliches Braun unerwünscht ist. Für einen leicht kühleren Braunton mischbar mit dem Sepia Schwefeltoner, für Purpurtöne mischbar mit dem Carbontoner.
Verdünnung: 1+20 bis 1+100
Achtung - dieser Toner arbeitet noch bei Verdünnungen über 1+500, als kann also noch während der Wässerung eine "Nachtonung" bei Barytpapieren auftreten! Ist dies unerwünscht, soll also ein dunkelbrauner Ton (nach kurzer Tonungszeit) erhalten bleiben, wird ein 10%iges Sulfitbad zum Tonungsstopp empfohlen.

Tonung : Nachtonung
Die Tonung in stark verdünntem MT4 wird nach Wässerung und Trocknung mehrfarbig. Je wärmer der Print entwickelt wurde und je stärker die Tonerverdünnung, desto bunter wird die Tonung ausfallen. Die endgültige Farbe stellt sich erst nach der Trocknung ein.

Bestens geeignet für derartige Tonungen ist das Fomatone.

Schritt 1: Zweibad Lith/Catechol - Verdünnung: Lith 1+10 Catechol 1+100 - Entwicklungszeit jeweils 2:30 Minuten

Schritt 2: MT4 Siena Polysulfidtoner - Verdünnung 1+250 - Tonungszeit 20 Sekunden - Schatten und Mitteltöne werden dunkler, noch ist der Print einfarbig. Soll das so bleiben, reicht eine Wässerung nicht aus um den Tonungsvorgang abzubrechen. Der Toner muß durch eine 10-20%ige Sulfitlösung aus der Emulsion verdrängt werden.

Schritt 3: Nach der Tonung folgt ein Wasserbad für ein bis vier Minuten. Der Toner ist jetzt noch wirksam, auch wenn dies nicht sofort erkennbar wird, Danach wird ausgewässert. Sowohl im Wasserbad, als auch während der Wässerung schreitet die Tonung fort und nach 10-20 Minuten kann sich schon ein völlig anderer Bildton einstellen, die Lichter werden gelb, die Übergänge zu den Schatten werden grünlich, oder (wie hier) bläulich. In der Regel verstärkt sich dieser Effekt bei der Trocknung, oder er entsteht gar erst dann.

Bei schon extrem farbig entwickelten Prints ( siehe folgendes Beispiel A.S.C. Polychromeprint in dieser Galerie) kann sich ein intensiver Blauton in den Schatten einstellen, wenn der Ton vor Wässerung und Trocknung purpurrot erscheint.